Details zur Studie

Europas größte, wissenschaftlich fundierte Multiprojektmanagement Studie!

Projekte stehen heute unweigerlich im Wettbewerb um Ressourcen und weisen komplexe inhaltliche und zeitliche Abhängigkeiten auf. Daraus sind Managementaufgaben entstanden, die eine ganzheitliche Betrachtung der Projektlandschaft eines Unternehmens erfordern. Die Fachgebiete für Technologie- und Innovationsmanagement der Technischen Universitäten Darmstadt und Berlin erforschen in enger Kooperation mit der Praxis die kritischen Erfolgsfaktoren des Managements von Projektlandschaften. Seit über zehn Jahren erhebt die Forschungsgruppe Multiprojektmanagement (MPM) der Professoren Alexander Kock (TU Darmstadt)

und Hans Georg Gemünden (TU Berlin) im Rahmen regelmäßiger Benchmarking-Studien Best Practices und Erfolgsfaktoren im Projektportfoliomanagement. In den vergangenen sieben Benchmarking-Studien sind über 700 Unternehmen mit einem gemeinsamen Portfoliovolumen von mehr als 150 Mrd. € betrachtet worden. Die Analyse der über 70.000 detaillierten Antworten mündete bis heute in über 30 wissenschaftlichen Publikationen und acht erfolgreichen Dissertationen. In den Befunden finden sich Stellschrauben zur Gestaltung eines effizienteren und effektiveren Multiprojektmanagements in der Zukunft.

Das MPM 9 Fokusthema: Triple-A Portfoliomanagement

Besonders in der jetzigen Krisenzeit ist ein effektives Projektportfoliomanagement ein zentraler Wettbewerbsvorteil, um die richtigen Prioritäten durchsetzen und flexibel auf Veränderungen reagieren zu können.


Agil. Nicht nur einzelne Projekte sondern auch die Entscheidungsprozesse auf Portfolioebene müssen agiler werden.

Ambidexter. Beidhändigkeit bedeutet gleichzeitig bestehende Innovationspositionen auszubeuten und neue Innovationspotentiale zu erschließen.

Adaptiv. Projekte erschaffen eine langfristige aber noch unbekannte Zukunft. Deshalb bedarf es strategischer Flexibilität, der Nutzung neuer emergenter strategischer Pfade sowie des Denkens in Optionen.

Alle Informationen zur Studie finden Sie kompakt zusammengefasst in unseren Infoflyern.

Alle Teilnehmer der Studie erhalten einen individuellen Feedback-Bericht. Unten finden Sie einen Auszug aus dem individuellen Abschlussbericht der MPM Studie 2017 mit exemplarischen Daten.

Regelmäßiger Turnus

Im Turnus von zwei Jahren bieten wir Ihnen die Gelegenheit durch

unsere Benchmarking-Studie regelmäßig Ihre

MPM-Leistungsfähigkeit zu messen und anonymisiert

zu vergleichen. Die nächste Studie startet im Mai 2020.

Durch die Teilnahme an der Studie erhalten Sie einen individuellen Vergleich mit der größten MPM-Datenbasis Europas und einem unternehmensspezifischen Feedback-Bericht zu Ihrer MPM-Leistungsfähigkeit. Sichern Sie sich Ihre Studienteilnahme und

melden Sie sich online über unser Anmeldeformular an.

Zeitlicher Ablauf

Nach Ihrer Anmeldung über unser Anmeldeformular schicken wir Ihnen per Mail personalisierte Links zur Teilnahme an unserer

Erhebung zu. Daraufhin haben Sie 4 bis 6 Wochen Zeit die Umfrage online auszufüllen. Die Studienerhebung dauert insgesamt

circa 4 Monate. Im Anschluss werten wir die Ergebnisse aus, erstellen Ihren individuellen Abschlussbericht und senden Ihnen diesen

per Mail zu. Abschließend laden wir Sie im November 2020 zur MPM-Anwendertagung nach Darmstadt ein. Dort erwarten Sie die Präsentation der Studienergebnisse, inspirierende Praxisvorträge sowie der Austausch mit anderen Studienteilnehmern über

Best Practices und aktuellen Trends im Multiprojektmanagement.

Zielsetzung

Ermitteln und Aufzeigen von „Best Practices“

Vergleich der teilnehmenden Unternehmen mit Top- und Low-Performern

Darstellung aktueller Trends und Entwicklungen im Multiprojektmanagement

Vergleich und Interpretation der Ergebnisse mit vergangenen Studien

Analyse der Erfolgsfaktoren über alle Phasen des Projektportfoliomanagements


Zielgruppe

An unseren Benchmarking-Studien können Groß- und Mittelstandsunternehmen, die sich den Herausforderungen des Multiprojektmanagements gegenübergestellt sehen und mindestens 20 Projekte parallel zu managen haben, teilnehmen

Adressaten sind Projektportfolio-Koordinatoren wie Multiprojekt-Manager, Portfolio-Manager, Programm-Manager, Verantwortliche des Project Management Office (PMO) und Portfolio-Entscheider aus Vorstand, Geschäfts-, Bereichs- und Abteilungsleitung.

Ihr Mehrwert als Studienteilnehmer

Individueller Feedback-Bericht

mit Vergleichsdarstellung der MPM-Leistung zu Top- und Low-Performern sowie branchen- und portfoliospezifischen Auswertungen

Auswertung der MPM-Leistungsentwicklung

im Vergleich mit der Teilnahme an vorherigen MPM-Studien (nur bei vorheriger Teilnahme)

Abschlussbericht der Studie

mit kritischen Erfolgsfaktoren und Handlungsempfehlungen für ein erfolgreiches MPM

Ein wissenschaftlich erprobter Fragebogen

zur weiteren internen Evaluierung

Garantierte Teilnahme

an der Anwendertagung zu einem reduzierten Preis

Studie für teilnehmende Unternehmen kostenlos

da die Studie aus Forschungsmitteln finanziert wird

Ihr Beitrag als Studienteilnehmer

Sie erhalten von uns den Zugang zu drei unterschiedlichen Fragebögen, die von verschiedenen Personengruppen komfortabel online auszufüllen sind:

Entscheider-Fragebogen

Die Zielgruppe ist das höhere Management, das Entscheidungen zur Projektauswahl, Verschiebung oder Abbruch trifft. Pro Portfolio ist die Bearbeitung eines Entscheider-Fragebogens erforderlich. Der Zeit-aufwand zur Bearbeitung beträgt ca. 25 Minuten.

Koordinator-Fragebogen

Zielgruppe sind Personen, die als Koordinator im Unternehmen einen sehr guten Überblick über das Multiprojektmanagement besitzen. Pro Portfolio ist die Bearbeitung eines Koordinator-Fragebogens erforderlich. Der Zeitaufwand zur Bearbeitung beträgt ca. 60 Minuten.

Projektleiter-Fragebogen

Zielgruppe sind Projektleiter des Unternehmensportfolios, die idealerweise eine mehrjährige Erfahrung im Unternehmen haben. Pro Portfolio können beliebig viele Projektleiter-Fragebögen bearbeitet werden. Der Zeitaufwand zur Bearbeitung beträgt ca. 20 Minuten.

Auszug aus dem Teilnehmerkreis früherer Studien

3M ESPE | ABB | Airbus | AXA | Axel Springer SE | Bayer | Beiersdorf | BeOne Hamburg GmbH | Biotronik | BMW | Bombardier | Bosch Rexroth AG | Bundesagentur für Arbeit Nürnberg | Bundesamt für Landestopografie swisstopo | Citibank | Claas | Coca-Cola | Continental | Daimler | DAK | Deutsche Bahn | Deutsche Bank | DFS | Deutsche Lufthansa | Deutsche Telekom | Dr. Acel & Partner AG | DZ Bank AG | E.ON | E.R. Capital Holding GmbH | Evonik | F. Hoffmann-La Roche Ltd | Federal-Mogul Sealing System GmbH | Flughafen Zürich AG | Giesecke&Devrient | Gothaer Versicherung | GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. | Hamburger Sparkasse | Harting Electronics GmbH & Co. KG Heidelberger Druckmaschinen AG | Helbako GmbH | Helsana | Henkel | HP | Hochtief | Huber Suhner AG | HUK-Coburg | Investitionsbank Berlin | Inselspital Bern | KfW Bankengruppe | Kistler Instrumente AG | KKH-Kaufmännische Krankenkasse | Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier | LogicX GmbH | Lufthansa Cargo AG | MAN | Mann + Hummel | Media-Saturn Holding GmbH | Motorola | Novartis O2 | Otto Bock | Paul Hettich | Parexel | PepsiCo Deutschland GmbH | Putzmeister | Robert Bosch | RWE | SAP | SBB | Schaeffler | Schreiner Group | Siemens | skyguide | STADA Arzneimittel AG | Stadtsparkasse München | Standard Life Versicherungen | SV Sparkassenversicherung | Swissport International Ltd. International | Symrise AG | TARGOBANK AG & Co. KGaA | Thurgauer Kantonalbank | Thyssen Krupp | Trumpf | Union Investment | Vattenfall | Volkswagen | WILO SE | Wittenstein | Zurich Group | Zürcher Kantonalbank uvm.

de_DE
de_DE en_GB